...seit 33 Jahren AUTOR und REGIE: Piero Bettschen Mit: Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen AUTOR und REGIE: Piero Bettschen Mit: Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen AUTOR und REGIE: Piero Bettschen AUF DEM BILD: Piero Bettschen, Jeannine Brechbühl AUTOR und REGIE: Piero Bettschen AUF DEM BILD: Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen
Presse:
"Durch Wände Schauen„  ist eine bitterböse Beziehungskomödie mit hohem Wiedererkennungswert. So oder ähnlich mag es vielen Paaren im Lauf der Beziehung ergehen. Der Niedergang ist nur eine Frage der Zeit. Die Schauspieler im designten Wohn- Interieur spielen fantastisch. Bettschen schrieb das aktuelle Stück, das beim Publikum trotz zuweilen übertrieben hässlicher Sprache gut ankam.   Solothurner Zeitung, März 2007   Mit lautem Protest wird quittiert, wenn Bettschen, der das Stück geschrieben hat – für einen Moment alleine auf der Bühne – sich ans Publikum wendet: „Meine Frau hat das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Sie ist aber so langweilig und normal, wie Sie auch.“ Solothurner Tagblatt, März 2007   Stadttheater Langenthal: Berner Narrenpack auf der Bühne Der Schein kann trügen In Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Langenthal präsentiert das Kulturzentrum Chrämerhuus die festliche Beziehungskomödie „Durch Wände schauen“. Das Narrenpacktheater Bern ist seit über 20 Jahren in der Kleinkunst unterwegs. Das Stück von Piero Bettschen, mit der Langenthaler Schauspielerin Jeannine  Brechbühl und Piero Bettschen, wurde im Bühnenraum des Stadttheaters gespielt. Der Andrang war so gross, dass zusätzliche Stühle bereitgestellt werden mussten. Die Geschichte ist einfach: Was tun, damit das Zusammenleben trotz grauem Alltag farbig und prickelnd bleibt? Denn volle Taschen und Wellness-Wochenenden allein genügen nicht, die Liebesbeziehung frisch zu erhalten. So wenig wie gebleichte Zähne oder ein Home- Entertainment-System mit sechs Boxen und Designersofa. Die Lösung ist simpel: Man stellt eine Hausangestellte wie Frau Bart ein. Sie putzt zu einem günstigen Lohn und hält die Beziehungssuppe des Traumpärchens am Köcheln. Aber das Wichtigste an der schillernden Putzperle ist ihre Verschwiegenheit. In all den Jahren hört sie nämlich aufmerksam zu, ohne selber ein Wort zu Sprechen. Ausgerechnet dann, als das Glück des Traumpaares von einem TV-Sender in den eigenen vier Wänden porträtiert werden soll, fällt Frau Bart eines Morgens aus. Hochkarätige Schauspielkunst  Jeannine Brechbühl und Piero Bettschen überzeugen bei ihrer Darbietung mit Dynamik, Dramatik und sprühen vor Witz und Ausdruckskraft. Sie verkörpern das Referenzpaar glaubwürdig und in einer Weise, dass man das Gefühl hat, diese Leute schon immer gekannt zu haben. Auch dann, als ihre Nerven zum Zerreissen gespannt sind. Sie proben die Aufzeichnung, damit die Beziehung trotzdem gut über den Äther kommt. Schliesslich führen sie eine Musterehe und gelten unter Freunden als das ultimative Traumpaar. Nicht zuletzt investieren sie bewusst in die innere Einrichtung, das so genannte Beziehungsdesign. Im Übrigen sprechen die beiden Globalisten mit Vorliebe hochdeutsch, auch im Bett. Schnell ist es vorbei mit der Festlichkeit. Machtdemonstrationen wechseln mit Eifersüchteleien, wüste Beschimpfungen und Erniedrigungen. Dass beide aus demselben Glas importiertes Mineralwasser aus Alaska trinken, beweist hingegen die enge Verbundenheit des Traumpaares. Langenthaler Tagblatt, Brigitte Meier, 2007
Inhalt:
Was tun? ... damit das zusammen Wohnen immer eine Freude bleibt. ... damit nach der Hochzeit nicht die Tiefzeit kommt. ... damit Liebesbeziehungen trotz grauem Alltag stets farbig, frisch und jung bleiben. Hier die Lösung! Besorgen Sie sich eine Frau Bart! Eigentlich ist Frau Bart eine ganz normale Hausangestellte. Sie ist lieb, darum günstig. Sogar arme Leute können sich ihre Dienste leisten. Doch Frau Bart umgibt ein Geheimnis, das mit Worten nicht zu beschreiben ist. Wer Frau Bart einmal begegnet ist, wird sie nie mehr vergessen... Frau Bart arbeitet bei schicken Leuten. Seien Sie herzlich willkommen in ihrem hypotheken- beladenen Eigenheim. Nehmen Sie Platz im dezent eingerichteten Living-Room. Nennen wir die Leute doch der Einfachheit halber „das sympathische Paar von nebenan“. Hier wird die wahre Liebe noch aus vollen Taschen gelebt und der Begriff Ehrlichkeit völlig neu definiert. Man fühlt sich bei ihnen einfach sofort zu Hause - auch geistig, weil sie irgendwie so sind, wie wir das alle lieben. Sie denken so wie wir. Sie fühlen sich bei Katastrophen immer sehr betroffen, sind für mehr Frieden, günstigere Preise im Allgemeinen und besitzen ein tolles Home-Entertainment-System mit 6 Boxen plus Bassbomb-Subwoofer unterm Sofa. Eine Eigenschaft hebt das Zwitscherpärchen von der Masse der glücklich liierten ab. Sie kommen untereinander geradezu unverschämt gut aus! Dieses Referenzpaar im Premium- Segment der Fünf-Sterne-Beziehungen, führt eine, über alle Eigenheimzäune hinweg gut sichtbare Musterehe. Unter Freunden gelten sie als das Traumpaar schlechthin.  Eine solche Komfortliebe wird einem natürlich nicht geschenkt. Beide sind in zweiter Ehe verheiratet und haben aus Fehlern gelernt. Ihre Beziehung bezeichnen sie heute als „Betrieb“, an dem „gebaut, umgebaut, angebaut, saniert, renoviert und desinfiziert“ werden muss, damit „das Seelensystem nicht plötzlich von Eifersuchtsviren befallen wird“. Dies bedingt härteste Arbeit an der Gefühlsmechanik! Nebst Wartungsdiensten wie psychologischen Putz– und Aufräumarbeiten bedarf es der Bereitschaft zu grossen finanziellen „Betriebsinvestitionen“. Erstaunlich aber wahr: Beide sind völlig frei von Paartherapeuten. Der grösste Teil dieser Investitionen geht an ihre geheimnisvolle Hausangestellte Frau Bart.  Diese „Perle auf zwei Beinen“, diese schillernde, stets präsente und doch meist im Verborgenen agierende Gestalt ist sozusagen der Prozessor, der die Beziehungssuppe der beiden über Jahre hinweg frisch und schmackhaft hält. Ein TV Sender beabsichtigt im Rahmen seiner Reihe „Hoffnungsträger“ dieses fantastisch- ungetrübte Glück in deren eigenen vier Wänden zu porträtieren. Kurz vor dem Aufzeichnungstermin droht Ungemach. Frau Bart, die Putzperle, fällt eines Morgens völlig überraschend aus und setzt damit das Traumpärchen einer gigantischen Belastungsprobe aus. Um die Beziehung trotz Frau Barts Ausfall humorvoll, frisch, prickelnd und aufgestellt über den Sender zu bringen, beschliesst das sympathische Paar, ihr positives Beziehungsleben für die morgige Aufzeichnung zu üben. Das ist auch dringend nötig, denn immer wieder purzeln ihnen unbedachte Sätze über die Lippen, deren Inhalt sie verwirrt, ja fast erschreckt:  „Alles ist gut! ... nur getrennt wären wir glücklicher!“ Damit solche unpassenden Ausrutscher während der Aufzeichnung nicht passieren, wird knallhart geprobt. Und Sie, liebes Publikum, dürfen dieses Vergnügen aus angenehmer Distanz beobachten … und geniessen!
Bildmaterial: Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrössern
Uraufführung: 31. Dezember 2005      Schweizer Tournee 2007 Autor: Piero Bettschen Regie: Piero Bettschen DarstellerIn: Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen
Festliche Beziehungs-Komödie rund ums Zusammen Wohnen
Durch Wände Schauen
NARRENPACK - ARCHIV
Das Narrenpack Archiv gibt Einsicht in das Gesamtwerk des Narrenpack Theaters. Die Produktionen sind nach dem Entstehungsjahr geordnet. Falls Sie weiterführende Informationen benötigen, setzten Sie sich mit uns in Verbindung: HIER Die Bilder im Archiv sind für den Druck ungeeignet. Hochauflösende Bilder für den professionellen Druck, sowie Infos zum Copyright finden Sie auf Seite: PRESSEBILDER
Ein Schiff wird kommen	1984 Ein Schiff wird kommen	1984 Dr Stüblirat vo Schlapfe	1984 Dr Stüblirat vo Schlapfe	1984 Trichter	1985 Trichter	1985 Falsch verbunden	1985 Falsch verbunden	1985 Havanna bei Nacht	1985 Havanna bei Nacht	1985 Musette-Revue	1986 Musette-Revue	1986 Schwarzer Kaffee	1987 Schwarzer Kaffee	1987 Chömet nume ine	1987 Chömet nume ine	1987 Rosenwalzer	1987 Rosenwalzer	1987 Die Liebesgeschichte...	1988 Die Liebesgeschichte...	1988 A Dream of Venezia	1988 A Dream of Venezia	1988 Wo die Geranien blühn	1989 Wo die Geranien blühn	1989 Das Omen der Anna Göldi	1990 Das Omen der Anna Göldi	1990 Polterabend	1991 Polterabend	1991 Bessere Zeiten	1991 Bessere Zeiten	1991 Betty Bum Bumm	1992 Betty Bum Bumm	1992 Mondwärts	1993 Mondwärts	1993 Nordlicht Kastello	1995 Nordlicht Kastello	1995 Lulissy	1995 Lulissy	1995 Sternweh	1997 Sternweh	1997 Liebe zu Dritt	1999 Liebe zu Dritt	1999 Glückliche Paare	2001 Glückliche Paare	2001 Ein Wunder für Dich	2002 Ein Wunder für Dich	2002 Schaurig Nett	2005 Schaurig Nett	2005 Durch Wände Schauen	2005 Durch Wände Schauen	2005 Harmlos wie Gift	2006 Harmlos wie Gift	2006 Unsere kleinen Sehnsüchte	2007 Unsere kleinen Sehnsüchte	2007 Ich lass die Tür offen	2010 Ich lass die Tür offen	2010
Archiv verlassen und zurück zur regulären Webseite: HIER